Scroll to top

Wir nennen uns mit Stolz „die Pfaffler“ – und das hat seine Gründe.

Was uns ausmacht, ist ein sehr gutes Arbeitsklima und Zusammenhalt – auch in stressigen Phasen. Diese PFAFF-Gemeinschaft funktioniert am Arbeitsplatz und auch in gemeinsamer Freizeit – auf unseren Sommerfesten, Feiern oder bei sportlichen Aktivitäten.  
Eine große Zahl an Mitarbeitern startete die berufliche Laufbahn bei uns im Unternehmen und bleibt uns oft über Jahrzehnte treu. Dazu möchten wir jeden Tag unseren Teil beitragen - mit menschlichen Werten, Fairness und Entwicklungsmöglichkeiten für jeden Einzelnen.

Erfolgsgeschichten. In den Hauptrollen: unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Josef Hermann, Abteilung Bemusterung und Testing:

„An mir kommt keine Form vorbei. Ich teste alles auf Herz und Nieren.“

Team Formenbau:

„Einer für alle, alle für einen. So halten wir zusammen, wenn es sein muss.“

Maximilian Brühl, Projektleiter:

„Ich begleite jedes Projekt. Von der Idee bis zum fertigen Fahrzeug.“

Thomas Karg, Konstrukteur:

„Ich bin stolz, wenn ich ein Auto sehe, dessen Dichtungsform ich konstruiert habe.“

Franziska Fuchs, Personalabteilung:

„Ich will mal in die USA oder nach China. Am besten beides.“

Edeltraud Häring, Auszubildende Industriemechanikerin:

„Ich im Männerberuf. Toll.“

Christiane Immler, Konstrukteurin:

„Seit 17 Jahren bei PFAFF. Immer abwechslungsreiche Konstruktionen. Und täglich nette Kollegen."

Rosi Eyenbach, Feelgood-Managerin:

„Ich sorge dafür, dass es unseren Kunden und meinen Kollegen gut geht.“

Rodrigo Fernandenz, Formenbauer & Projektleiter:

„Ich komme aus Argentinien, dank meiner Kollegen habe ich im Allgäu aber schnell Fuß gefasst.“